Donnerstag, 7. Dezember 2017

[Rezension] Schläfst du? von Dorothée de Monfreid

Pappbilderbuch
Ab 2 Jahren
24 Seiten
ISBN: 978-3-95640-138-1
Erschienen: 01.10.2017

Klappentext:

Es ist nacht und alle schlafen tief und fest. Alle bis auf Nono. Der Ärmste kriegt kein Auge zu, weil Popow so laut schnarcht. Er weckt Micha, damit der ihm etwas vorliest. Jetzt wird auch Zaza wach und möchte nicht mehr in ihrem Bett schlafen. Ob Pedro mit ihr tauscht? Nur wenn Nono ihm ein Kuscheltier borgt. Kaki hat Durst und Omar vertritt sich ein bisschen die Beine. Oje, wird heute Nacht noch irgendwer Schlaf finden?




Rezension:


Sieht das Cover von diesem schönen Pappbilderbuch nicht witzig aus? Ich bin ein großer Hunde-Fan, besitze zwar selbst leider keinen, lese dafür aber umso lieber sehr gerne Geschichten, die von diesen großartigen Tieren handeln. Auf die Geschichte der acht Hunde, die wir in diesem Buch kennenlernen dürfen, war ich daher schon richtig gespannt gewesen.

Eigentlich sollen die acht Hunde Zaza, Omar, Jane, Micha, Kaki, Alex, Pedro, Nono und Popow friedlich schlafen, schließlich ist es mitten in der Nacht. Doch der kleine Nono kriegt einfach kein Auge zu. Schuld daran ist Popow, der extrem laut schnarcht. Schnaarch, chrrr tönt es die ganze Zeit über im Schlafzimmer. Bei diesem Lärm kann doch kein Hund schlafen! Zumindest Nono nicht. Kurzerhand weckt er Micha auf, damit dieser ihm etwas vorliest. Davon werden auch Pedro und Zaza wach. Pedro fragt Nono nach einem Kuscheltier und Zaza, die eigentlich gar nicht gerne unten schläft, möchte viel lieber bei Pedro oben in seinem Bett mitschlafen. Bei dieser Unruhe, die plötzlich im Zimmer herrscht, wachen auch Kaki und Omar auf. Kaki hat plötzlich einen riesengroßen Durst und Omar will wissen, was denn alle oben bei Micha machen. Denn mittlerweile wollen alle, die wach sind, etwas vorgelesen bekommen. Oje, schläft denn überhaupt noch jemand? Werden die Hunde wohl wieder in den Schlaf finden, damit sie am nächsten Tag auch ausgeschlafen sind?

Bei „Schläfst du?“ handelt es sich um ein Pappbilderbuch für Kinder ab 2 Jahren. Der Schauplatz ist die ganze Zeit über das Schlafzimmer der acht Hunde, in welchem sich zwei Etagenbetten mit jeweils vier Matratzen befinden. Mir haben die süßen Zeichnungen auf Anhieb total gut gefallen. Die Hunde sehen allesamt richtig putzig aus und dadurch, dass es sich bei allen um verschiedene Rassen handelt, kann man die einzelnen Figuren auch gut auseinander halten.



Allerdings muss ich zugeben, dass ich ein wenig gebraucht habe, bis ich jedem Hund einen Namen zuordnen konnte. Ich könnte mir vorstellen, dass die Geschichte für sehr kleine Kinder etwas zu viele Charaktere enthält und sie, ähnlich wie ich, sich zuerst einmal einen kleinen Überblick verschaffen müssen, welcher Hund nun wer ist.
Da sich hinten auf dem Buchdeckel aber eine Übersicht mit allen Namen befindet und man diese als Erwachsener sehr gut nutzen kann, um den Kleinen die Namen der Hunde beizubringen, indem sie auf die entsprechenden Gesichter zeigen können, sollte es auch kleinen Kindern nicht schwer fallen, sich in der Geschichte zurechtzufinden.



Dadurch, dass auch nie der Schauplatz wechselt, ist das Buch wirklich prima für Kinder ab 2 bis 3 Jahren.
Zum Vorlesen eignet sich das Buch ebenfalls sehr gut. Allerdings befindet sich in dem Buch kein richtiger Text, sondern ausschließlich Sprechblasen wie in einem Comic. Hier kann man den Kindern eine große Freude machen, wenn man jedem Hund seine eigene Stimme verleiht. Es kommt jeder der acht Hunde zu Wort, sodass man sich als Vorleser richtig schön austoben kann. ;-)

Meine einzige Kritik hier ist, dass manchmal nicht ganz eindeutig ist, welche Sprechblase zuerst drankommt. Zumindest ich habe ab und an den Fehler gemacht, nicht in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich so gut wie nie Comics lese und daher keine Übung darin habe, solche Geschichten zu lesen.

Die Story von „Schläfst du?“ ist sehr niedlich und hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Es ist sehr unterhaltsam zu sehen, wie sich die Hunde so nach und nach gegenseitig wach machen und sie schließlich alle oben bei Micha landen, damit dieser ihnen eine Geschichte vorlesen kann. Nur einen stört die Unruhe nicht und dieser jemand schläft auch bis zum Morgen friedlich in seinem eigenen Bett.

Kinder werden hier auch großen Spaß dabei haben, sich das Buch alleine anzusehen. So hatte auch ich eine große Freude daran, mir die Gesichter der Hunde immer ganz genau anzugucken. Diese verraten nämlich oft, wer wohl als nächstes aufwachen wird. Man kann diese nette Vorlesegeschichte daher auch sehr gut zu einem kleinen Ratespiel entwickeln.


Fazit: Ich kann „Schläfst du?“ sehr empfehlen. Für Kinder ab 2 bis 3 Jahren ist es prima geeignet und auch ältere Kinder werden großen Spaß an dieser lustigen Geschichte haben. Die Hunde sind allesamt sehr niedlich gezeichnet worden und werden von kleinen Kindern garantiert sofort ins Herz geschlossen werden. Mir persönlich hat die Anordnung der Comic-Sprechblasen manchmal nicht ganz so gut gefallen, daher erhält das Buch von mir 4,5 – hier gerundet auf 5 von 5 Sternen!


 
Vielen Dank an den Reprodukt Verlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen